Netzwerke

LimnoPlast: Ursprung von und Lösungen für Mikroplastik in Süßwasser

Mikroplastik stellt weltweit eine große Gefahr dar, über die Ursachen ist jedoch wenig bekannt. Meist gelangt das Plastik an Land in das Süßwasser, doch man weiß fast nichts darüber, wie und wo das geschieht. Daher können die Behörden das Problem nicht an der Wurzel anpacken und entschärfen. Das EU-finanzierte Projekt LimnoPlast geht die Frage mit einem viergleisigen Ansatz an: Auswertung von Daten, Schulungen, technologische Lösungen und Verhaltensänderung. Im Projekt werden Ursprung und Auswirkung von Mikroplastik in Süßwasser analysiert. Außerdem werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor Ort über die Mikroplastik-Problematik ausgebildet. Ziel ist die Erarbeitung innovativer Lösungen für die Entfernung von Mikroplastik aus der Umwelt sowie die Entwicklung umweltfreundlicher Polymere. Schließlich will das Projekt den Informationsaustausch und politische Interventionen unterstützen, um die Mikroplastik-Problematik auf politischer Ebene anzugehen.

H2020 / Marie Skłodowska-Curie Actions – Duration 01-NOV-2019 to 31- OCT -2023

https://www.limnoplast-itn.eu/https://www.uni-bayreuth.de/en/university/press/press-releases/2019/151-LimnoPlast/index.htmlhttps://www.umsicht.fraunhofer.de/en/press-media/press-releases/2019/limnoplast.html

 

VISPO

 

Logo LIFE - MERMAIDS (Italia)

LIFE – MERMAIDS (Italien) – Die Minderung der Belastung von Mikroplastik durch textile Waschprozesse

Das Projekt Life + Mermaids befasste sich mit der Verringerung der Belastung durch Mikroplastik, die durch das Waschen von Stoffen verursacht wird. Die Fasern, die beim Waschen von synthetischer Kleidung freigesetzt werden, tragen stark zur Verschmutzung der Meere durch Kunststoffe bei. Mikroplastik stellt persistente organische Schadstoffe dar, die von Meerestieren aufgenommen werden können und so in die Nahrungskette gelangen. Das multidisziplinäre Konsortium des Projekts „Mermaids“ hatte das Hauptziel, die Auswirkungen von Mikro- und/oder Nano-Kunststoffpartikeln, die aus Waschabwässern stammen, auf die europäischen Meeresökosysteme zu verringern, indem es innovative Technologien und Zusatzstoffe für Waschprozesse und Textilveredelungsbehandlungen demonstrierte und einführte.

LIFE13 ENV / IT / 001069 Dauer: 01-JUL-2014 bis 31-DEZ -2016

http://life-mermaids.eu/

Logo LIWE LIFE (Sweden)

LIWE LIFE (Schweden) – Lidköping Innovation Abwasser-Umweltknotenpunkt

Die Wasserversorgung der Gemeinde Lidköping in Schweden erfolgt aus dem Fluss Lidan und dem Vänern-See, einem natürlichen Lebensraum für 38 Fischarten. Ein großer Teil davon ist aufgrund anthropogener Umweltverschmutzung vom Aussterben bedroht. Die örtliche Wasserversorgung hat die Kläranlage von Lidköping und die angrenzenden Industrien als Hauptverursacher der Verschmutzung identifiziert, darunter auch für Mikroplastik, das im Vänern-See freigesetzt wird. Die Hauptergebnisse des Projekts sind die Verbesserung der Abwasserqualität in der Gemeinde Lidköping; die Verringerung der Konzentration von umweltschädlichen Medikamenten, Hormonen und Antibiotika in den lokalen Abwässern; die Verringerung der Konzentration von Mikroplastik und Schadstoffen; die Wiederverwertung von Phosphorverunreinigungen in den lokalen Abwässern, die in hochwertigen Dünger umgewandelt werden; die Verringerung der Menge an Chemikalien, die für das Recycling von Phosphor benötigt werden, durch Umstellung auf ein biologisches Verfahren zur Extraktion von Phosphor aus dem Abwasser; die Energieeinsparungen durch die Extraktion von Stickstoff aus den Abwässern für ein energieeffizienteres Verfahren als dasjenige, das bei der früheren Abwasserbehandlung in der Anlage in Lidköping verwendet wurde.

LIFE17 ENV / SE / 000384 Dauer 01-JUL-2018 bis 30-JUN -2023
https://angensarv.se/

Logo - LIFE SMILE (Italia)

LIFE SMILE (Italien) – Strategien für Meeresmüll und Umweltprävention von Meeresverschmutzung in Küstengebieten
Das LIFE SMILE-Projekt zielt darauf ab, die Meeresverschmutzung in Küstengebieten zu reduzieren. Die Aktionen des Projekts haben sich auf mehreren Ebenen entwickelt: die Identifizierung wirksamer Rückgewinnungs- und Recyclingmaßnahmen; die Entwicklung von Strategien für ein lokal geteiltes Abfallmanagement; die Sensibilisierung von Bürgern und Touristen, um richtiges Verhalten zu fördern. Smile fördert einen integrierten Ansatz in Zusammenarbeit mit allen Gemeinden der ligurischen Küste und des Hinterlandes, deren Verwaltungen mit den wirksamsten Instrumenten der Abfallwirtschaft ausgestattet wurden, um die Ressourcen durch die Anwendung der effizientesten Lösungen zum Schutz der Umwelt zu optimieren.

LIFE12 ENV/IT/000289 Dauer 01-JUL-2013 bis 30-SEP -2016

http://life-smile.eu/

Logo - Clean Sea LIFE (Italia)

Clean Sea LIFE (Italien) – Sauberes Meer
Das Projekt zielt darauf ab, die öffentliche Aufmerksamkeit für die im Meer und an den Stränden vorhandenen Abfallmengen zu steigern, zu zeigen, wie wir dafür verantwortlich sind und ein aktives und konstantes Engagement für die Umwelt zu fördern. Zu den Aktivitäten des Projekts gehören neben der Sensibilisierung auch die Erstellung einer Karte, auf der die Gebiete hervorgehoben werden, in denen das Abfallaufkommen eine Gefahr für die biologische Vielfalt darstellt; die Identifizierung guter Praktiken für die Vermeidung und das Management von Meeresabfällen, die lokal angewendet und national und international verbreitet werden müssen.

LIFE15 GIE / IT / 000999 Dauer 30-SEP-2016 bis 31-OKT -2020

http://cleansealife.it/

 

IWPM (Deutschland) – Integriertes Abwasserreinigungs-Management
Das allgemeine Ziel des IWPM-Projekts war es, zu zeigen, wie Abwassermanagement und -behandlungstechnologien durch den Einsatz eines innovativen integrierten Reinigungsmanagementsystems (IWPM) verbessert werden können. Das Projekt hatte das spezifische Ziel, die Abwasserreinigung durch eine neue Kombination aus elektronischer Kopplung (Fernsteuerung) und physischer Verbindung (biologisch aktivierte Leitung) ausgewählter Kläranlagen (STP) zu integrieren, um deren technische Fähigkeiten zu integrieren und die Abwasserbehandlung zu verbessern. Das neue System erwies sich im Vergleich zu einer konventionellen Lösung als wirtschaftlich vorteilhaft, und die Energiebilanz und die biologische Aktivität waren besser als erwartet. Dies brachte dem Projekt die Auszeichnung „Best of the Best Life Environment Project“ im Jahr 2012 ein.

LIFE06 ENV / D / 000478 Dauer 01-OKT-2006 bis 31-OKT -2011

Logo - Living Lakes

Life Reviving Wetlands (Deutschland) Living Lakes: Nachhaltiges Management von Feuchtgebieten und Flachwasserseen
Der Global Nature Fund führte im Rahmen des EU LIFE III Programms ein dreijähriges Projekt zur Renaturierung von Feuchtgebieten durch. Projektgebiete waren die Lagunen La Nava und Boada in Spanien und die Nestos Seen in Griechenland. Neben der Einrichtung von Pufferzonen zur Reduzierung von Nährstoffeinträgen in die Seen wurden Pläne für eine optimierte Abwasserbehandlung, ein Besuchermanagementsystem und ein Konzept für die Entwicklung einer nachhaltigen, extensiven Landwirtschaft entwickelt. Die Übertragbarkeit der Maßnahmen auf andere Feuchtgebiete stand im Vordergrund der Arbeit.

LIFE00 ENV / D / 000351 Dauer 01-JUL-2001 bis 31-OKT -2004
https://www.globalnature.org/34898/Themen-Projekte/Living-Lakes-Wasser/Referenzen/EU-LIFE-Projekt/resindex.aspx

 

 

NO MICROPLASTICS
JUST WAVES