News

Alle Nachrichten

Tausende Tonnen Mikroplastik durch Reifenabrieb: Von der Straße in unsere Lungen

Mikroplastik kann die Zellen von Menschen schädigen. Studien zeigen: Mehr als 100.000 Tonnen davon entstehen jährlich durch den Reifenabrieb von Autos.

Die Autos auf der IAA werden immer länger, breiter und schwerer. Da hilft auch das Greenwashing der Industrie nicht: Autos verursachen erhebliche Schäden für Mensch und Umwelt. Doch nicht alle Gefahren sind uns jederzeit bewusst. So ist es auch mit einem bislang unterschätzten Problem: Mikroplastik durch Reifenabrieb.

Der Abrieb von Autoreifen ist mit Abstand die größte Quelle für Plastikeinträge in die Umwelt: Studien gehen von etwa 100.000 bis über 140.000 Tonnen aus, die jedes Jahr in Deutschland abgefahren werden. Die Fachexpert*innen sind sich dabei einig, dass Reifenabrieb die größte derartige Einzelquelle für Kunststoffe in der Umwelt ist.

Lesen Sie mehr …

Quelle: Newsletter BUND e.V., 15. September 2021 | Chemie, Meere, Umweltgifte – https://www.bund.net/themen/aktuelles/detail-aktuelles/news/tausende-tonnen-mikroplastik-durch-reifenabrieb-von-der-strasse-in-unsere-lungen/